Direkt zur zur Navigation wechseln.

JF Cronenberg

Verantwortlich für die Inhalte dieser Seite ist unten angegebene Jugendfeuerwehrwart.

Kurzbeschreibung

Im Jahre 1962 wurde erstmals ein Versuch unternommen, eine Jugendfeuerwehr in Cronenberg zu gründen. Sie bestand aus zehn Jugendlichen im Alter von 15 bis 17 Jahren. Da die Feuerwehr-Jugendarbeit noch nicht verbreitet war, blieb der erhoffte Nachwuchs in Cronenberg aus. Die Kameraden wurden in die reguläre Wehr übernommen.
Im Jahre 1972 wurde dann die erste richtige Jugendfeuerwehr nach den Statuten des DFV (Deutscher Feuerwehr Verband) gegründet. Sie bestand aus 10 Jugendlichen. Noch heute findet man einige Mitglieder der ersten Jugendfeuerwehrgruppe im aktiven Dienst als Brandmeister und Brandinspektoren in der FFC. Diese erste Gruppe wurde von Brandmeister Peter Krenzler geleitet. Die damalige Ausrüstung bestand nur aus einem Blaumann und einem roten Helm.
Von 1974 bis 1983 übernahm Hans-Peter Mühlhoff die Gruppe. Die Themen Ausbildung und Vorbereitung auf den Feuerwehrdienst standen immer im Mittelpunkt, waren jedoch nicht immer Dreh- und Angelpunkt unserer Jugendarbeit. Viel Wert wurde auf eine breite Betätigung der Jugendlichen auch im Rahmen der anderen Hilfsdienste gelegt.
Bald wurden auch Übungsdienste mit aktiver Teilnahme am Umweltschutz, z.B. Reinigung des Wupperufers, übernommen. Das Rettungsschwimmerabzeichen und eine Ausbildung in Erster Hilfe waren schon immer selbstverständlich. Gelegentlich wurde eine Gruppe der Jugendfeuerwehr als Verletztendarsteller beim DRK (Deutsches Rotes Kreuz) eingesetzt. Natürlich hatte man seine Aufgabe auch bei der Cronenberger Werkzeugkiste, beim Martinszug und beim Sommerfest der FFC.
Unsere Ausrüstung kann sich sehen lassen. Jeder von uns verfügt über seine eigenen Stiefel, Einsatzhose- und Jacke, Helm und eine Windjacke, die von der Feuerwehr Wuppertal gestellt werden. Technisch haben wir fast die gleichen Möglichkeiten wie unsere älteren Kameraden. Uns steht ein vollwertiges Löschfahrzeug (LF 16-TS) zur Mitbenutzung zur Verfügung. Mit diesem Fahrzeug können wir Löschangriffe und in begrenztem Rahmen, technische Hilfeleistung üben.
Eine Grundlage für den späteren Dienst in der aktiven Feuerwehr wird in der Jugendfeuerwerhr allemal gelegt. Im Durchschnitt werden jährlich 2-3 Mitglieder der JFC in den aktiven Feuerwehrdienst der FFC übernommen.
Natürlich wird nicht immer nur geübt, im Sommer lassen wir uns auch schon mal gemeinsam im roten Auto ins Freibad kutschieren und dort geht es dann richtig zur Sache.
Ausflüge und Touren unternehmen wir auch. In den letzten sechs Jahren sind wir immer im Oktober auf dem Ijsselmeer gesegelt. Für diese Ausflüge steht uns unser MTF (Mannschaftstransportfahrzeug) zur Verfügung.
Unser Betätigungsfeld umfasst Löschübungen, Teilnahme an Zeltlagern, Wettkämpfen, Vorführungen auf Sommerfesten und so weiter.
Die Anzahl der Jugendlichen hier in der Feuerwehr Cronenberg nimmt zurzeit leicht zu. Dies ist unter anderem auch eine Folge davon, dass sich hier eine richtige freundschaftliche Gruppe entwickelt hat. Man trifft sich nicht nur einmal in der Woche zum Übungsdienst, sondern auch in seiner Freizeit. Viele der Mitglieder sind auch privat befreundet, und das nicht zuletzt auch durch die Gemeinschaft in der Jugendfeuerwehr Cronenberg.
Dienstgrade wie in der Einsatzabteilung gibt es hier noch nicht, hier werden lediglich ein paar Aufgaben verteilt. Der heimliche Chef ist der Gruppenführer, derjenige, der bei einer Übung das Einsatzkommando erteilt und der Gruppe vorsteht. Dann gibt es noch einen Schriftführer und einen Kassierer.
Im Laufe seiner Jugendfeuerwehrzeit absolviert man seine "Leistungsspange". Das ist eine Art Leistungsnachweis für die Jugendfeuerwehr. Hiernach hat die Gruppe einen gewissen Level an feuerwehrtechnischem Wissen und ist in der Lage in einem bestimmten Zeitraum einen Löschangriff vorzunehmen (mehr zur Leistungsspange unter Aktivitäten).
Wer Interesse hat mitzumachen, kann sich gerne beim Jugendwart melden.
Bis dann!
Eure JFC

Jugendfeuerwehr Wuppertal
© Feuerwehr Wuppertal 2001 - 2017 || Valid XHTML 1.0 Transitional || Valid CSS level 2.1