Direkt zur zur Navigation wechseln.

Aktuelles

Sport bei der Jugendfeuerwehr Wuppertal: Ein Überblick über das Jahr 2014

13.01.2015 - JF Wuppertal

Körperliche Fitness ist eine der Grundvoraussetzungen für Feuerwehrleute und gleichzeitig im normalen Alltag ebenfalls hilfreich. Diese Fitness beginnt natürlich auch schon im jugendlichen Alter: Für immer mehr Jugendliche der Jugendfeuerwehr Wuppertal sind die Abnahmetermine des Deutschen Sportabzeichens und des Deutschen Feuerwehr-Fitnessabzeichens (DFFA) daher fester Bestandteil der Jahresplanung.

Bereits im vergangenen Jahr 2013 erreichten zahlreiche Jugendfeuerwehrmitglieder der Jugendfeuerwehr Wuppertal das Deutsche Sportabzeichen und erhielten zum Abschluss die dafür entsprechende Belohnung [Artikel]. So war es auch dieses Jahr nicht verwunderlich, dass sich beim ersten Treffen im Februar 2014 viele neue Anwärter auf das Sportabzeichen meldeten. Mit den noch zu erwartenden ‚Erfahrenen‘ des Vorjahres kam der Verantwortliche für den Fachbereich Sport, Thomas Schmidt, auf über 40 Interessierte. Dazu würde vermutlich noch der ein oder andere aus dem Kreise der Familie oder Freunde kommen.

Ein Training oder eine Abnahme mit allen Interessierten an einem Ort und Termin würde schnell an Grenzen stoßen, daher wurden im Jahresverlauf hauptsächlich einzelne Sportarten trainiert. Die einzelnen Gruppen wurden dabei automatisch kleiner, zusätzlich hatten viele erfahrene Teilnehmer sich schon ihre eigenen Disziplinen ausgesucht und mussten nicht mehr überall dabei sein. Gemeinsame Radtouren wurden für alle Interessierten angeboten – mit dabei auch einige Interessenten, die nicht dem Stamm der regelmäßigen Sportler entstammten und wohl dem Gedanken der allgemeinen Fitness gefolgt sind. Die Zeiten der einzelnen Fahrer wurden hier jedoch auch genommen und leisteten im Bereich „Ausdauer“ gute Dienste. Während dieser Trainingsphase stellte allerdings auch der ein oder andere fest, dass er sein für sich gestecktes Ziel des Erlangens des Sportabzeichens nicht schaffen würde. Leider forderten vor allem die Bereiche Kraft und Koordination ihren Tribut, was die Zahl der jugendlichen Bewerber im Laufe des Jahres etwas verringerte.

Die Herbstferien sollten den Abschluss für die Abnahmen des Sportabzeichens bilden. Als das Ziel nach über 20 Abnahmeterminen erreicht wurde, fehlten nur noch die letzten Abnahmen für das DFFA. Da aber die Ehrung der Sportler schon Mitte November stattfinden sollte, wurde die Zeit langsam knapp - so konnten zwei der Jugendlichen die Erfolge ihrer sportlichen Leistung erst später in Empfang nehmen. Die letzte Abnahme fand erst am 20. Dezember, kurz vor Jahresende, statt.
















Am Samstag, den 15. November war es für alle anderen soweit. Dem sportlichen Charakter entsprechend traf man sich im Fitnessstudio Rainbow Gym am Dönberg zur Verleihung der Abzeichen. Insgesamt erreichten 22 Jugendfeuerwehrangehörige ihr Ziel, 12 davon sogar die Stufe Gold. Des Weiteren gab es noch sieben erfolgreiche Teilnehmer aus dem Ausbilderbereich der Jugendfeuerwehr Wuppertal sowie fünf Familienangehörige und Freunde. Der Leiter der Feuerwehr Wuppertal, Ltd. BD Siegfried Brütsch, ließ sich die persönliche Übergabe der 34 Urkunden an die erfolgreichen Teilnehmer nicht nehmen. Stadtjugendfeuerwehrwart Daniel Rupp sorgte für ein verletzungsfreies Anbringen der Nadeln an den Uniformen der Jugendlichen und Aktiven. Als Abschluss gab es noch ein Präsent vom ausrichtenden Fitnessstudio sowie eine kleine Aufmerksamkeit der Jugendfeuerwehr Wuppertal. Hierzu wurde erstmals das neue Badetuch der Wuppertaler Jugendfeuerwehr ausgegeben. Dieses konnte durch das Sponsoring der Firma Nolte Engineering GmbH aus Langenfeld angeschafft werden, wofür wir uns herzlich bedanken – ebenso wie beim Jugendsprecher der Jugendfeuerwehr Wuppertal, Max Rumpf, der sich dafür persönlich eingesetzt hatte. Ebenfalls gab es Unterstützung von der Stadtsparkasse Wuppertal für ein Handtuch ebenfalls im Design der Jugendfeuerwehr Wuppertal für die fünf erfolgreichen Teilnehmer des DFFA. So kamen wir im Jahr 2014 (mit den beiden Spätstartern) insgesamt auf sechs erfolgreiche Jugendliche beim Deutschen Feuerwehr-Fitnessabzeichen, der siebte war der Fachbereichsleiter Thomas Schmidt selbst, welcher natürlich mit gutem Beispiel und als Motivationsschub vorangehen musste.

In einem ist sich der Thomas Schmidt sicher: Im nächsten Jahr wird es mindestens einen Jugendlichen geben, der das Deutsche Feuerwehr-Fitness-Abzeichen in Gold erreichen wird. Die Aussichten dafür sind gut, nach dem erfolgreichen Abschneiden der Teilnehmer in diesem Jahr und ihrer persönlichen Einstellung kommt nach Bronze und Silber nun Gold an die Reihe. Die ersten Vorbereitungen sind getroffen und werden auch weiterhin begleitet!













Aber das Wichtigste zum Schluss: Es hat allen Teilnehmern und Organisatoren wieder viel Spaß gemacht und bei einigen den Ehrgeiz geweckt, im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein – und vielleicht noch besser abzuschneiden.





Jugendfeuerwehr Wuppertal
© Feuerwehr Wuppertal 2001 - 2019 || Valid XHTML 1.0 Transitional || Valid CSS level 2.1